Belgian Tigers Gaius  *Rufname Bandit*

Tervueren aus Malinoislinien

Wurftag 12.03.2014 | HD: ED: | ZB:  |  Azubi | Körung

>>> Ahnentafel bei Working Dog

 

UPDATE 27.Juni 2015 

Bandit hat sein neues Zuhause gefunden!!! 

Er wohnt ab sofort in Bayern in einer kleinen Familie mit zwei weiteren Hunden  - einer von denen ist Ginos Enkelsohn Digger.
Wir haben uns gestern getroffen und es war, als kennen wir uns schon ewig.
Ich sage mal - es passst wie Faust aufs Auge.
Bandit wird in zukunft im IPO gearbeitet, diesmal wird er wirklich geliebt und muss sein Dasein nicht mehr im Zwinger fristen. !!!

Wir suchen für den Burschen ein Zuhause wo er am Leben teilnehmen darf, gerne bei Hundesportlern (MR, IPO, THS, Obe, Agi) oder auch bei Rettungshundeführern.

Wie es aussieht ist er in sämtliche Richtungen tauglich, er hat Spaß an allem was wir mit ihm machen. Voraussetzung ist Vertrauen zum Hundeführer. Er braucht Menschen mit Hundeverstand und Gefühl für den Belgier. 

Sein Wesen ist freundlich, offen und frei. Er ist veträglich mit Hündinnen und auch mit souveränen Rüden und hat bereits den Sozialtest in Belgien abgelegt. Er benimmt sich im alltäglichen Leben hervorragend, er ist drinnen wie auch draussen ruhig und angenehm - er kennt die Box und auch den Zwinger (Vorbesitzer).
Im Schutzdienst beißt er sowohl auf die Beinmanschette, als auch auf den Schutzarm - seine Griffe sind ruhig, voll und fest. 
Er hat eine sehr, sehr gute Nasenveranlagung und einen ganz tollen Fresstrieb - für Futter macht er alles. Sein Sprungvermögen ist der Hammer, er springt frei, hoch und weit.
Sein Spieltrieb ist gut, aber nicht extrem - er kann zuhören in der Beuteerwartung und lässt sich auch auf Entfernung sehr gut lenken.

 

Wer sich hier angesprochen fühlt, kann sich sehr gerne zu einem Kennenlernen melden.
Nicht abgegeben wird er in eine Probezeit bei der Polizei, nicht an Hundehändler und auch nicht in eine reine Zwingerhaltung.

Gerne jedoch geben wir ihn an ganz normale Menschen mit Spaß am Sport und einem Händchen für die Ausbildung, auch kann er sehr gerne in ein Rudel und auch zu Kindern. Es sollte diesmal allerdings ein endgültiges Zuhause sein.

Bandit wird für 1500,- Euro abgegeben (der Preis ist nicht verhandelbar) - das ist genau der Preis den wir an die Vorbesitzerin gezahlt haben.

 

Kontakt Email: von-den-kleinen-helden@web.de

 Telefonisch bin ich meistens sehr schlecht zu erwischen, 

wenn Ihr aber eine Telefonnummer hinterlasst, rufe ich gerne zurück.

 

Der Vollständigkeit halber:

Abgegeben wurde er von seiner Vorbesitzerin, weil er ihr nicht gut genug war. Bei ihr war er unterwürfig und hat nicht gebissen, laut ihrer Aussage hat er keinen Spaß am Schutzdienst.
 Hier ist das jedoch nichtso - er ist ein ganz toller Bub, wie man auf dem Video und Bildern sieht, beißt er sehr wohl und das sogar richtig gut - von Unterwürfigkeit keine Spur. Weder zu mir, noch zum Schutzdiensthelfer, noch zu den anderen Hunden.

Dazu kann sich jetzt also jeder seine eigene Meinung bilden. 

 

Tag 14 

Bandit ist ein anderer Hund - anfängliche Unsicherheiten in einigen Situationen, die er dem Hundeführer gegenüber angedeutet hat sind nun endgültig verschwunden.
Ich würde sagen, der Bursche vertraut mir. Er arbeitet mit mir, als wäre er immer schon hier gewesen. Alles was ich ihm zeige, versteht er sehr schnell und bietet es bereits einen Tag später aktiv an. 
Mittlerweile beherscht er Sitz, Platz, Steh und wechselt die Positionen aktiv und freudig - mir geht das Herz auf, wenn ich das sehe. 
In der Fussposition hatte er anfänglich die größten Probleme - es schien ihm unangenehm zu sein - er kam langsam und leicht geduckt auf das Kom. Fuß. 
Mittlerweile nimmt er die Fußposition selbstständig ein und er sitzt aufrecht mit gespitzten Ohren - wir können schon ein sehr schönes Vor - Zurück und das sogar aktiv und fordernd, jedoch verträgt er das WORT FUSS nicht - er bricht sofort ab wenn ich das sage. Mit abbrechen meine ich, er rutscht in sich zusammen und legt die Ohren an. 
Aus diesem Grund habe ich beschlossen das Fuß als Kommando zu verbannen - wir machen jetzt Komm :-) 
Ich denke, auch dieses kleine*Problemchen*hat sich schnell gelegt.
Das was jetzt als einziges noch deutlich sichtbar ist, ist sein Verhalten an der Futterschüssel - auch hier will ich lieber nicht wissen was da passiert ist - stelle ich die Schüssel ab, geht er geduckt zurück, klemmt die Rute und macht den Kopf demütig runter. Er beginnt erst zu fressen wenn ich ausser Sicht bin - mmmmhhhhhhh

Das passt wiederum nicht zu seinem Fressverhalten aus der Hand oder auch aus einem Suchfeld - da ist er energisch und zeigt sich sehr verfressen.

 

Auf dem Hundeplatz haben wir zweimal Mondioringtraining gemacht, das macht ihm Spaß und er zeigt sich altersentsprechend gut - jedoch muss der Klapperstock nun erstmal wieder etwas in den Hintergrund rücken - den hat er am ersten Tag recht stark gemieden - aber mit gutem Training verfliegt der Stress ganz schnell, auch hier lernt er schnell und anhaltend  - mittlerweile reagiert er kaum noch drauf.
Ein bisschen Sprungtraining haben wir auch mit ihm gemacht - er springt die 2 Meter Palisade und die Meterhürde ist auch kein Problem für ihn - am Springen hat er sichtlich großen Spaß - seine Motorik und sein Sprungvermögen sind Hammer.

Heute steht mal ein bisschen IPO Schutzdienst auf dem Plan - wir versuchen es heute mal mit ein bisschen Helfertreiben und in einem 2. Durchgang wollen wir ein paar Beutespielchen mit dem Helfer machen. Ich bin gespannt wie er sich dabei zeigt.

Im normalen Alltag ist der Hund ja sowieso ein Traum, er kann frei laufen - hört aufs Wort und bleibt von selbst immer in meiner Nähe.
Er läuft brav am Rad, jedoch kennt er es nicht an einer befahrenen Landstrasse zu laufen - bei einem LKW von hinten, sind wir beide mal eben in den Graben geflogen. An Tag zwei habe ich das Rad geschoben und er wurde dann auch schnell etwas sicherer, sodass wir den Rückweg dann wieder fahrend zurück gelegt haben :-)

Baden mag er auch, würde ich mal behaupten - geschwommen ist er zwar nur einmal ausversehen, aber er geht immer mit rein und angelt seinen Ball aus dem See. Außerdem jagt er zuhause den Wasserstrahl aus dem Schlauch - er ist eine recht lustige Socke, sozusagen :-)

Weiterhin mag er alles was man so mit einem Hund machen kann, er spielt mega gern Ball oder Frisbee - mittlerweile hat er sogar eine richtig gute Ausdauer entwickelt und er gibt mir jetzt alles in die Hand. Beim Spielen fordert er mit Bellen zum weitermachen auf :-) 
Er hat ne Stimme wie eine Blechtrommel :-)

 

Fazit: Als er abgegeben wurde, sagte seine Vorbesitzerin er liebt den grünen Ball abgöttisch.
Jetzt liebt er den Menschen der sich mit ihm beschäftigt und ich wette er würde für ihn sogar durchs Feuer gehen.
Er hat hier keinen Grund unterwürfig zu sein und das weiß er jetzt auch.

Mir tut es wahnsinnig leid, dass ich ihn damals so falsch platziert habe und ich habe ihm versprochen das sowas nie wieder passiert.
Die junge Frau, die mein Herz jetzt für ihn ausgesucht hat, kommt am Freitag und wenn die Beiden aus irgendwelchen Gründen nicht harmonieren sollten, bleibt er bei mir und den Tigern - dann ist der Plan einen J Tiger Rüden zu behalten, gestrichen und er wird neben Gino der Herr im Haus. Denn sogar Gino mag ihn leiden :-)

 

 

Tag 5 in der Tigerzentrale 

 

Der Fusseltiger zeigt sich sehr gut. Ich habe angefangen ihn in der Unterordnung noch mal ganz neu aufzubauen, er hat sehr viel Spaß beim Futtertreiben und auch die Positionen macht er mit richtig Elan - zudem habe ich angefangen ihm das Apportierholz halten zu lassen - ein guter Weg für die Zukunft ist gefunden !!!

 

Zum MR Training hatte ich ihn gestern auch das erste Mal mit, auch hier haben wir schnell einen Weg gefunden wie man ihn konfliktfrei weiter arbeiten kann. Er beißt sehr gut und fest, er schiebt in die Manschette und er bunkert die eroberte Beute.
Kleines Video vom ersten Trainingstag mit Christian >>> Klick

 

 

Winterfell ist fast raus :-) schick isser
rechts hinten :-)